Behandlung von Melasma und Hyperpigmentierung

 

Schwangerschaftsflecken (auch Melasmen genannt), sind meist im Gesicht auftretende, symmetrische, braune Flecken, die durch eine erhöhte Synthese von Melanin (Pigment) entstehen. PIH ist eine Abkürzung für postinflammatorische Hyperpigmentierungen. Es handelt sich dabei um dunkel oder rötlich verfärbte Stellen, die auf den z.B. von Akne betroffenen, schon abgeheilten Hautpartien verbleiben, sowie nach Verletzungen oder Verbrennungen entstehen können. Die Behandlung mit dem Q-switched Laser ist eine anerkannte, komplikationsarme und gewebeschonende Methode, die wenig Risiken beinhaltet. Wir empfehlen Ihnen jedoch in der Regel eine Behandlung mit dem ZO® Non-Hydroquinone Hyperpigmentation System.